Hofatelier Menacher / Der Höpflhof

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Für alle Gäste zugänglich:

Die Bauernstube
Die als Gemeinschafts- und Frühstücksraum genutzte Bauernstube im Erdgeschoss war schon seit jeher der Ort für Geselligkeit.
Hier kommt man zusammen.
Der Sesselofen mit Original Jugendstilaufsatz und umlaufender Bank, sowie der massive Bauerntisch stammen noch aus der Ursprungszeit des Hofes.
In der großen offenen Küche mit gemauertem Herd kann man besonders an kalten Wintertagen gemütliche Stunden in wohliger Wärme verbringen.

Der Kunstgang
Der alte historische, zentrale Gang des Gehöfts.
Auf dem Weg von den Apartments zur Bauernstube und zur hinteren Haustür im neugotischen Stil befindet man sich auf diesem Gang, den Toni Menacher in einen Art Kunstgang verwandelt hat.
Eine Sammlung christlicher, sakraler und Volkskunst aus dem 18. bis zum 20. Jahrhundert ist bei stilvoller Beleuchtung zu sehen. Als sehr reizvoll ist nicht nur für Kunstkenner die wunderschöne Madonna aus Franken und der vergoldete Barockspiegel über mitteldeutschen barocken, eindrucksvollen Eichentruhen zu nennen. Auch moderne Werke von Künstler Toni Menacher selbst bereichern den Kunstgang. Und ein wenig versteckt befindet sich hier auch die kleine Türe zum Granit-Weinkeller. Ab und an finden dort unten Weinabende bei Speck und Käse und einer Auswahl an feinen Weinsorten zum Verkosten statt.

Der Bauerngarten
Auch im Bauern- und Kräutergarten des Hofateliers Menacher sind so manche Kunstwerke versteckt.
Neben den wunderschön im Garten angelegten Terrassen, die den Ursprungsgarten bewahren, findet sich, leicht quer vor der Eingangstüre zur Bauernstube und Kunstgang unverbrüchlich thronend, der alte Quellbrunnen.
Jeder findet in diesem Bauerngarten ein ruhiges Plätzchen, kann auf Liegestühlen durchatmen, kann für sich sein, lesen, sonnen…
Im Anschluss direkt das alte Backhaus. Hinter dem Backhaus steht noch die Ruine des alten Dorfschulhauses von Altreichenau.
Die gepflanzten Salate und Kräuter können von den Gästen gerne geerntet und für die persönlichen kulinarischen Genüsse in der Ferienwohnung verwendet werden.
Unternimmt man einen kleinen Streifzug durch den Bauerngarten, findet man allerlei Kunstwerke die über die Jahre dort ihren Platz erhalten haben. – Die Laterne aus dem Elsass, oder das Steinrelief „Die Gazellen“, die aus Stein gearbeiteten Porträts, die Marmorsäule, die den Namen „Mathematik 2“ trägt, oder der männliche Akt, und so einige mehr.
Wie bei allen Kunstwerken, ob im Garten oder im Haus: Toni Menacher weiß die jeweilige Geschichte dazu, hat oftmals noch verschiedenste Hintergründe zu erzählen.
Fragen Sie ihn doch einfach.

Natürlich sind auch Kinder im Hofatelier Menacher herzlich willkommen, allerdings bitte bis zum Alter von etwa einem Jahr und dann wieder ab 14 Jahre.
Das antike, wertvolle Mobiliar, und auch der sehr liebenswerte, aber nicht durchgehend kinderfreundliche Hund des Hausherrn, prägen aus Erfahrung diesen Ansatz, für den herzlichst um Verständnis gebeten wird.
Die ganz neuen Erdenbürger können kostenfrei bei den Eltern im Bett übernachten, Kinder ab 14 zum Preis wie bei Erwachsenen.
Für etwaige mitgebrachte Haustiere der Gäste wird ein Aufpreis von 15 Euro für Reinigung etc. berechnet.